Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Yoga & Meditation online – Shiva/der Gefährte Shaktis

24 April 2024 | 19:30 - 21:00

€15

Liebe YogiNis,

seid willkommen beim Online-Yoga und der Online-Meditation. In der dritten und vierten Fünferreihe dieses Jahres widmen wir uns den Shivas der Mahavidyas. Der Yoga ist nach wie vor themenunabhängig und startet um 19:30. Die Shiva-Meditation beginnt um 20:30.

An dieser Stelle, dem siebten Shiva der Mahavidyas, käme eigentlich der Gefährte Dhumavatis. Doch als Witwengottheit hat diese kosmische Kraft keinen männlichen Gegenpol. Daher widme ich die heutige Meditation Shiva im allgemeinen. Unter Shiva kann im Tantra vieles verstanden werden. Die religiösen Interpretationen lasse ich hier aussen vor und konzentriere mich bei der Erklärung auf die philsophisch-spirituellen Erklärungen.

Shiva wird auch Bewusstsein, der männliche Pol, die Transzendenz genannt, während Shakti die Energie, der weibliche Pol, die Immanenz ist. Er ist also einer von zwei Teilen der primären Polarität. Was hierbei jedoch ausser acht gelassen wird, ist die Tatsache dass es nicht eine sondern zwei Polaritäten gibt: die horizontale und die vertikale.

Die vertikale Polarität: Alles Sein ist aus dem Nicht-Sein entstanden. Gemeinhin wird geagt, dass die Schöpfung – das Sein – Shakti, das stoffgewordene Göttliche ist. Dem gegenüber steht das Geistige – das Nicht-Sein – Shiva, der das Göttliche in seinem ursprünglichen Zustand der Transzendenz „verkörpert“. Doch ganz so ist es eben nicht! Obwohl viele traditionelle Tantrika die Welt als Shakti bzw. Energie und in Shiva das jenseitige, das reine Bewusstsein sehen, kommt man nicht umhin zu erkennen, dass auch die Welt voller Bewusstsein ist. Daher ist anzunehmen, dass auch im Nicht-Sein Energie vorhanden sein muss … wenn auch im unmanifestierten Zustand.

Die horizontale Polarität: Die stoffliche Welt ist aus Polaritäten konstruiert. Plus und Minus, gut und böse, hell und dunkel … All dies weist daraufhin, dass alles Manifeste eine Verschmelzung von Bewusstsein und Energie ist. Alle Komponenten des Seins sind unterschiedliche Kombnationen der ursprünglichen Pole – Shiva und Shakti. Die perfekte Verschmelzung dieser beiden Pole findet jedoch im nicht-stofflichen Bereich statt, indem sie sich gegenseitig aufheben und dadurch in die absolute Ballance des Nicht-Seins zurückkehren.

Daher kann man schlussfolgern, dass egal in welcher Polaität, ob nun vertikal oder horizontal, Shiva nicht ohne Shakti und Shakti nicht ohne Shiva existieren kann. Beide sind immer eins. Doch Shiva, das Bewusstsein, ist immer der, der sieht, während Shakti, die Energie, immer die ist, die gesehen wird. In der heutigen Meditation konzentrieren wir uns nur auf den Aspekt der wahrnimmt, auf das Bewusstsein, auf Shiva.

Neben diesem Text seht Ihr ein SHIVA-Yantra. Dieses Bild könnt Ihr während der Meditation verwenden, indem Ihr es (ständig oder ab und zu) anschaut oder visualisiert, während Ihr das Mantra benutzt.

Um den beiden Meetings – Yoga & Meditation — beizutreten nutzt bitte folgende Links:

Yoga

Meeting-ID: 868 0618 0269
Kenncode: 270021

Meditation

Meeting-ID: 814 6718 0890
Kenncode: 339307

Die Preise sind nach wie vor:

65,- € für die gesamte Fünferreihe

10,-€  für den Yoga (einzeln)

5,-€  für die Meditation (einzeln)

Wenn Ihr mittwochabends nicht teilnehmen könnt, kann ich Euch alternativ die Download-Links der Aufnahmen zukommen lassen. Die Download-Links sind auch nachträglich erhältlich, sofern sie sich noch auf meiner Cloud befinden.

Überweist mir den Teilnahmebetrag auf mein Konto. Falls Euch meine Bankverbindung noch nicht bekannt sein sollte, meldet Euch bei mir per Email. Ich schicke Euch dann meine Kontodaten zu.

Details

Datum:
24 April 2024
Zeit:
19:30 - 21:00
Eintritt:
€15

Veranstaltungsort

Online

Veranstalter

Johannes Bönig